Waldtag

Der Waldtag hat einen hohen Stellwert in der Villa Kunterbunt. Er beinhaltet zahlreiche Aspekte, die für die Entwicklung der Kinder wichtig sind. Der Wald soll nicht nur als natürlicher Lebensraum entdeckt werden, er soll zum Spielen, Experimentieren und Lernen animieren. Die Kinder bewegen sich an der frischen Luft, ihre Phantasie wird angeregt, die Kreativität gefördert. Außerdem werden die Funktionen des Waldes spielerisch vermittelt.

Einmal pro Woche gehen die Kinder der Villa Kunterbunt in den Wald. Wie an den anderen Tagen im Kinderhaus, gibt es auch am Waldtag feste Rituale: Nach einer kurzen Wanderung beginnt der Tag im Morgenkreis mit einer Begrüßung, mit Liedern und Spielen. Später nehmen die Kinder eine gemeinsame Brotzeit ein. Und beendet wird der Waldtag jeweils im Abschlusskreis.

Der Waldtag soll vor allem eine kleine Entdeckungsreise sein. Jedes Kind ist wetterfest gekleidet und trägt seinen eigenen Rucksack mit Proviant und Regenschutz. Die Erzieherinnen nehmen alle weiteren Requisiten mit. Die Kinder bestimmen selbst, wo, womit und was sie spielen wollen: Rollenspiele, Bewegungsspiele, Basteln, Singen, Tanzen oder einfach einer schönen Geschichte lauschen.

Der Waldtag bietet die Möglichkeit der ganzheitlichen Schulung aller Sinne.

Hilf mir, es selbst zu tun!

Maria Montessori