Über uns

Die Montessori Fördergemeinschaft Penzberg e.V. wurde 1989 gegründet, vier Jahre nach der Entstehung des Montessori Landesverbandes Bayern. Sie ist Träger des Kinderhauses „Villa Kunterbunt“ und hatte eingangs auch die Absicht, eine Montessori Schule zu gründen, um einen fließenden Übergang von Kindergarten in Schule gewährleistet zu können. Die Stadt Penzberg konnte für das reformpädagogische Projekt „Montessori-Schule“ damals jedoch nicht gewonnen werden. Und so erfolgte die Einführung der Montessori-Pädagogik in Penzberg durch die Gründung des Kinderhauses.

Anfang 1995 entdeckte der Vorstand der Fördergemeinschaft ein Finanzierungsmodell, das von der bayerischen Staatsregierung geschaffen wurde, um neue Formen der Kinderbetreuung für Kinder im Alter zwischen zwei und zwölf Jahren zu ermöglichen. Durch das „Netz für Kinder“ konnte die Gründung des Kinderhauses „Villa Kunterbunt“ realisiert werden. Bis heute ist es die einzige Einrichtung der Stadt Penzberg, die zum „Netz für Kinder“ gehört.

Im März 1995 startete die erste Montessori-Spielgruppe Penzbergs, im Dachgeschoss einer Privatwohnung. Eineinhalb Jahre später begann das Kinderhaus seinen Betrieb mit zwei vollbesetzten Gruppen. Mit Eigenkapital und Enthusiasmus wurde 1996 die Parterre-Wohnung eines großen Einfamilienhauses umgebaut. Die Villa Kunterbunt war geschaffen. Inzwischen gehören ein Besprechungsraum sowie ein Büro im Obergeschoss mit zur Einrichtung. Bis heute ist die Villa Kunterbunt die Herberge des Kinderhauses.

Bis sich das Montessori-Kinderhaus unter den Kinderbetreuungseinrichtungen Penzbergs etabliert hatte, vergingen einige Jahre. Inzwischen ist die Villa Kunterbunt nicht mehr wegzudenken als Angebot für Kinder und Eltern der Stadt Penzberg und Umgebung.

Hilf mir, es selbst zu tun!

Maria Montessori